Details
Carl Carlton mit Band
01.12.2017
Mergenthalerstr. 6
24941 Flensburg
Roxy Concerts
+49 46 11 68 79 99
Email
Die Winter auf Langeoog sind trist. Im Inselkino läuft »Easy Rider« und im Zuschauerraum sitzt Karl Buskohl, ein Schüler des nahe gelegenen Internats. Wir schreiben das Jahr 1969, und Karl sieht, wie Wyatt alias Peter Fonda seine Uhr auszieht und in den Staub wirft, bevor er mit seinem Kumpel Billy auf den Highway einbiegt und sie auf ihren Bikes Richtung New Orleans losbrausen... Er hört – neben vielen anderen Klassikern aus diesem Kultfilm – die Robbie-Robertson-Komposition ”The Weight“, ein Song, der ihn tief bewegt und nie wieder loslässt. 48 Jahre später – Karl Buskohl hat sich längst in Carl Carlton verwandelt – findet man eine kongeniale Adaption dieses berühmten The Band-Titels auf Carltons lange erwarteter Doppel-CD »Woodstock & Wonderland Live«, Nachlese zu den umjubelten Konzerttourneen »Spirit Of Woodstock“ sowie »Songs & Stories – Spirit Of Wonderland«. Diese Live-Auftritte lockten 2015/2016 Fans von Kiel bis Kitzbühel in Clubs und Hallen und veranlasste Musikkritiker zu Beifallsstürmen. »Die Lebensgeschichte spielt mit«, titelte die Nürnberger Zeitung. »Heldenplatz» überschrieb Andrian Kreye von der Süddeutschen seinen Erlebnisbericht darüber, wie er sich als Amateursaxofonist im Münchner »Freiheiz« zu den Profis auf die Bühne gesellte und einen denkwürdigen Abend erlebte.

Besonders wichtig für Carlton wird das Zusammentreffen und die Arbeit mit Robert Palmer und Levon Helm. Carl Carlton muss man längst nicht mehr vorstellen. Der »Mann, der mit seinen 1,98 ostfriesischen Metern einen piratenhaften Archetyp des Rockgitarristen verkörpert, der das Rebellentum von Woodstock mit einem Ruck aus dem Handgelenk schleudern kann« (SZ), ist längst Deutschlands bekanntester Gitarrist, Rockmusiker, Produzent, Singer/Songwriter und »Sidekick«. Mehr noch: Carltons Netzwerk verzweigt sich bis tief nach England und Amerika. Nachdem er sich in England und Amerika bei Manfred Mann, Eric Burdon, Joe Cocker oder Willy DeVille als Gitarrist verdient gemacht hat, wird er Anfang der Achtziger auch wieder in Deutschland aktiv mit Udo Lindenberg. Palmer gibt auch den Anstoß zu Carltons Solokarriere. Levon Helm, legendärer The Band-Schlagzeuger, ist bis zu seinem Tod für Carl ein väterlicher Freund und ein kreatives Leuchtfeuer.

Wer nach dieser Reise durch die Rock-Geschichte Lust auf mehr bekommen hat, sollte sich die aktuellen Konzertdaten im Kalender rot anstreichen. Im März geht es nämlich wieder los, diesmal unter dem Motto »From Tobacco Road To Graceland«. Der Rock-Archäologe Carlton wird das Wurzelwerk der modernen Popmusik freilegen und dank einer klugen Song-Auswahl die Geschichte von der Tobacco Road bis Graceland hörbar machen. Mit bestuhlter Beschaulichkeit hat das nichts zu tun. Klar – leise Töne, folkhafte Einfachheit, Lagerfeuer-Stimmung und Spaß bei den geilen Geschichten, die Carlton von seinen Begegnungen mit den Größen der Rockwelt zu erzählen weiß, aber auch jede Menge Rock-Wucht, Druck und Dampf.

Dafür sorgen nicht zuletzt die beiden »Neuen« im Line-up: »Bass-Gott« Wyzard, bürgerlich Jerry Seay, Mitbegründer der legendären Funk-Rock-Band Mothers Finest sowie Drummer Dion Murdock, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit eben dieser Band. Last but not least steht natürlich auch Pascal Kravetz auf der Besetzungsliste, Keyboarder extraordinaire, musikalischer Allrounder, Begleiter von Peter Maffay, Udo Lindenberg, Robert Palmer, Bruce Springsteen, Jimmy Barnes und Carls langjähriger Freund.
RSS Feed  Knox Punk/Hardcore Konzerttermine Mobile  Deutsche Sprache  English language