Details
SEDLMEIR
23.01.2020
Holbeinstr. 6
42719 Solingen-Wald
Waldmeister
https://de-de.facebook.com/waldmeister.solingen
Facebook-Link:
www.facebook.com/events/563422454483045


Guten Tag. Im Jahr X - oft auch “2019” genannt - erscheint das siebte Album von Sedlmeir, ‘Senioren gegen Faschismus’.
Es ist wieder ein melodie- und stilsicheres Album mit Hits, die uneitle Verwegenheit, einmaligen Witz und hintergründige Melancholie zusammen zum Bier an den Tisch bekommen.
Sedlmeir verarbeitet seine Erlebnisse und Gedanken zu Songs, Halbsongs und Hörspiel-Intermezzi, die er textlich und musikalisch teils auf eindeutige, teils auf metaphorisch-kryptische Art umsetzt. Stilbewusst, aber trotzdem in Bewegung, spannt das Werk einen Bogen zwischen Low-Fi-Chanson und Space-Krautrock.

Gegen Rechts zu sein erscheint gerade im eigenen Dunstkreis vielen selbstverständlich, ist es aber leider nicht mehr. Insofern versteht sich das Album als eine klare Positionierung gegen den stumpfen Irrsinn – und damit FÜR den schönen Glanz, die Philosophie und die Faszination Weltraum, der nun einmal unvorstellbar viel weiter ist als Landesgrenzen, Gartenzäune und Existenzängste.
‘Senioren gegen Faschismus’ ist eine Erinnerung an die Lebensfreude, ein Stinkefinger an die, die sie uns nehmen wollen.

sedlmeir-rock.de



“Der kann richtig schön singen.” Martin Sonneborn (Die Partei)

“Sedlmeir, Deutschland braucht dich! Auch im Ausland!”
Gabriela Jurosz-Landa, Historikerin und Anthropologin

“Deutschlands beste One-Man-Band” Byte FM

“Berlins glanzvollster Entertainer.” Christiane Rösinger

“Wäre es nach mir gegangen, hätte Sedlmeir ‘Wetten dass…’ moderiert und ’15 Liter Bier’ die Charts angeführt.” Thomas Götz (Beatsteaks)


Pressestimmen

Natural-Born-Rampensau. Mann oder Monolith: Sedlmeir ist ein Unikat. Zum Glück. Schall-Magazin

„Sedlmeirs Lo-Fi-Bastarde aus Schrammel-Garage, spacigem Krautgerocke und Elektronik aus dem Commodore-Computer sind mitreißender, die grandios witzigen Lyrics klüger als viele Songs, die ganz doll wichtig sein wollen.
Sedlmeir nimmt Rockmusik ernst, indem er sie überzeichnet.
Und wagt damit das größere Risiko als all die Oberschlauen, die nur auf die Schippe nehmen, was sie hassen.“ Musikexpress

„Selten wohl hat man einen Rocker würdevoller durch sein eigenes Konzert kommen sehen. Ein Abend mit Sedlmeir ist ein Einladung.
Wann hat man je ein solches Publikum gesehen? Die Menschen, sie tanzen, sie zucken und sie lachen zur selben Zeit. Sedlmeir hat sein neues Album mitgebracht, „Fluchtpunkt Risiko“, und aus dem schüttelt er einen Kracher nach dem anderen heraus…“ FAZ

„Sedlmeir ist und bleibt eine Klasse für sich“ OX Fanzine

„Auch auf seinem sechsten Album versteckt Sedlmeir anrührend Alltagsromantisches hinter schlichter Spacepop-Fassade. Dabei gelingt es ihm immer, Glamour ins Spiel zu bringen, ob er sich nun zwischen Kraut- oder Stonerrock nicht zu entscheiden weiß oder mit der Verschwisterung von Oi und Wave ein neues Genre kreiert.“ (Zitty, Platte der Woche)

„Der beste Alleinunterhalter von hier bis Feuerland.“..RCN